Backen süß/ Rezepte

Schoko-Schnee-Kugerl

Schoko-Schnee-Kugerl

hübsche Plätzchen mit viel Schokolade

eigentlich dachte ich ja, dieses Jahr schaffe ich gar nix. Kein Plätzchen backen. Schon gar kein neues Rezept ausprobieren, wie die Schoko-Schnee-Kugerl. Keine stade Zeit genießen. Nix… ein Termin jagt den nächsten. Auch wenn diese Termin oft schön sind – verbunden mit Treffen von Freunden, in lustiger Runde zusammensitzen und die Welt da draußen vergessen – fehlt mir dann doch die Zeit zuhause, die ich bräuchte, um mir in Ruhe Gedanken zu machen, was ich z.B. an Weihnachten kochen möchte. Mit welchen kulinarischen Leckereien ich meine Lieben verwöhne. Ok… es gibt dieses Jahr wieder Fleisch… weil wir das alle gerne essen.

Kennst du das?? Du blätterst in einem Kochbuch oder suchst im Internet nach einem Rezept, mit dem du deine Familie verwöhnen möchtest. Natürlich kennst du alle Animositäten der Eingeladenen. Da fängt schon das erste Problem an…  😆

Der eine mag keinen Ingwer, der nächste keine Garnelen…! Fisch? Der hat Gräten… und letztendlich gleicht der Teller eher einem Schlachtfeld, als ein genossenem Hauptgericht. Wild, auch sehr beliebt an Festtagen. Geht gar nicht, weil einer dabei ist, der es partout nicht mag. Weihnachtsgans… die mag ich nicht *lach*

Also wird es wieder ein Sous vide gegartes Stück dry aged Lende (wie letztes Jahr – siehe Beispielbild 😉 ), von meinem Lieblingsmetzger aus Niederhummel. Was es dazu gibt… überlege ich mir bis Samstag.

dry aged beef - sous vide

Aber eigentlich geht es hier ja um das Plätzchenrezept. Die Schoko-Schnee-Kugerl habe ich dieses Jahr zum ersten Mal versucht. Das Rezept hat mir gefallen. Nichts auszustechen. Einfach Kugeln machen. Puderzucker drumrum und ab in den Backofen. Sie sehen nicht nur lecker aus, sind verhältnismäßig schnell gemacht, und schmecken wirklich lecker. Wobei die Klassiker von meiner Oma einfach unschlagbar sind. Egal was ich an neuen Rezepten ausprobiere.

Ich hab dann natürlich auch noch die Spitzbuben von Oma gebacken. Was soll man den sonst an einem zufällig freien Nachmittag vor Weihnachten tun!? 😀

Rezept drucken
Schoko-Schnee-Kugerl
Schoko-Schnee-Kugerl
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
  • 200 g Zartbitter Schokolade 70 % Kakao
  • 50 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 180 g Mehl
  • 30 g Kakao
  • 1/2 TL Backpulver
  • 50-75 g Puderzucker zum Wälzen
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 30 Minuten
Portionen
Stück
Zutaten
  • 200 g Zartbitter Schokolade 70 % Kakao
  • 50 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 180 g Mehl
  • 30 g Kakao
  • 1/2 TL Backpulver
  • 50-75 g Puderzucker zum Wälzen
Schoko-Schnee-Kugerl
Anleitungen
  1. Einen Topf mit Wasser aufstellen und das Wasser heiß werden lassen. Nicht kochen. Metallschüssel einhängen und die in Stücke gebrochene Schokolade mit der Butter darin schmelzen.
  2. Zucker, Vanillezucker und Eier aufschlagen und mit der geschmolzenen Schokolade verrühren.
  3. Mehl, Kakao und Backpulver zugeben und mit dem Handrührgerät (Knethaken) verrühren. Den Teig ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  4. Backofen auf 160 Grad vorheizen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und im Puderzucker wälzen. Der Puderzucker darf ruhig etwas dicker daran haften. Auf das Backblech setzen und ca. 20 - 25 Minuten backen.
  5. Abgekühlt in einer Blechdose aufbewahren.

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar